Als Unternehmen registrieren       Login      

Ausbildungsberuf:

Kommunaler Verwaltungsdienst (Bachelor of Laws)

Stadt Rhede

Standort Rhede, Rathausplatz 9, 46414 Rhede
Weitere Ausbildungsberufe: Veranstaltungskaufmann / Veranstaltungskauffrau, Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte

Die Stadt Rhede hat vielfältige und zahlreiche Aufgaben, um die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen. Das Spektrum reicht von Schulbaumaßnahmen über die Gewährung von Sozialhilfe bis hin zur Erschließung von Wohnbaugebieten. In fast allen Bereichen werden zur Erfüllung dieser sehr unterschiedlichen Aufgaben Beschäftigte mit der Qualifikation für den gehobenen nichttechnischen Dienst benötigt. Deren Aufgabenspektrum ist damit, wie das Aufgabenspektrum der gesamten Stadtverwaltung, sehr weit gestreut. Um Ihnen einen Eindruck von den vielfältigen Aufgaben zu verschaffen, sind nachfolgend die typischen Arbeitsgebiete eines Beschäftigten des gehobenen Verwaltungsdienstes in der Stadtverwaltung aufgeführt: • Service und Marketing • Bildung und Soziales • Bau und Ordnung • Betriebe und Immobilien • Steuerungsdienst/Finanzbuchhaltung Anforderungsprofil: Voraussetzung für die Ausbildung ist eine zu einem Fachhochschulstudium berechtigende Schulbildung. In der Regel weisen die Bewerberinnen und Bewerber allerdings ein Abitur/eine uneingeschränkte Fachhochschulreife vor. Gute Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik erhöhen Ihre Einstellungschancen. Ideale Bewerberinnen und Bewerber bringen darüber hinaus folgende Eigenschaften mit: • Zuverlässigkeit • Lern- und Leistungsbereitschaft • Verantwortungsbewusstsein • Gewissenhaftigkeit • Fähigkeit zu Kritik und Selbstkritik • Kreativität und Flexibilität, Kooperationsbereitschaft • Teamfähigkeit Die Stadt Rhede meldet einige Bewerberinnen und Bewerber zum Personalberatungsverfahren (Einstellungstest für Verwaltungsberufe) beim Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster an. Nach Vorlage der Ergebnisse der Eignungsteste erfolgen Vorstellungsgespräche. Ausbildung: Die Vorzüge des dualen Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW: • Bezahltes Vollzeitstudium • Regelstudienzeit 3 Jahre • Studienbeginn jährlich zum 1. September • Theorie- und Praxisseminare wechseln sich ab • Erwerb der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst und gleichzeitig • Erwerb eines europaweit anerkannten Abschlusses (Bachelor of Laws - LL.B. oder Bachelor of Arts - B.A.) • Schaffung der Voraussetzungen zur Aufnahme eines Masterstudiums an allen deutschen und europäischen Hochschulen • Gute und abwechslungsreiche Berufsaussichten. Bachelor of Laws (LL.B.), Studiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – allgemeine Verwaltung“; Bachelor of Arts (B.A.), Studiengang „Kommunaler Verwaltungsdienst – Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre“ (Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis [Beamter auf Widerruf] oder im privatrechtlichen Ausbildungsverhältnis)

Ansprechpartner:
Santos Reyländer
Telefon: 02872 930 242
s.reylaender@rhede.de